Workshopper

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Endlich Ostern! Da möchte ich euch nicht vorenthalten, was meine liebe Frau mir schönes zum höchsten Christenfeste geschenkt hat, ich aber schon bereits am ersten Aprilwochenende einlösen durfte.

    Wie die meisten bestimmt erahnen können, habe ich einen gewissen Hang zur Fotographie, weshalb Kathrin die schöne Idee hatte mir einen Workshop zum Thema Portrait- und Beautyfotographie zu schenken. Der Workshop fand beim Studio Lichtschacht über zwei Tage statt.

    Olaf und Sabine, die beiden Fotographen, die das Seminar leiteten, bestellten uns Teilnehmer zuerst ins Studio, damit wir uns ein wenig kennenlernen konnten und den Fahrplan der kommenden beiden Tage erhielten. Die Teilnehmerschar war bunt gemischt, von jungen Damen, die nicht mal wussten, was für eine Kamera sie besitzen, über Leute mit einer technischen Ausstattung, für die man schon wirklich tief in die Tasche greifen muss. In unserem Grüppchen herrschte stets gute Stimmung.

    Am ersten Tag ging es direkt raus ins Freie, genauer gesagt, zur Jahrhunderthalle in Bochum - Außenshooting.

    Zuerst lernte man, dass die vielen Programmautomatiken an den Kameras zwar schön und nett sein und sich fürs Knipsen auch hervorragend eignen, doch für gezieltes Arbeiten mit einer Kamera eigne sich am besten der manuelle Modus.

    In zwei Gruppen aufgeteilt mit jeweils einem Fotographen und einem Model machten wir uns ans Werk. Man bekam viel gutes kritisches Feedback von Olaf und Sabine und einen Haufen Tipps und Kniffe an die Hand.

    Am nächsten Tag ging es dann erst nochmals raus in die Natur, dieses Mal in den Landschaftspark Duisburg-Nord. Dort wurde kräftig weiter fotographiert, unter anderem auch mal mit Blitz, um zu demonstrieren, was man damit machen alles machen - nein, man muss nicht immer direkt ins Gesicht blitzen. Anschließen gingen wir gemeinsam Mittag essen und danach fuhren wir zurück ins Studio - Innenaufnahmen mit Profibeleuchtung.





    Nachdem wir alle unsere Speicherkarten vollgedröhnt hatten, war es an der Zeit für eine kleine Präsentation der eigenen Bilder. Jeder Teilnehmer suchte aus den seinigen 10-15 Fotos aus und diese wurden dann allen vorgeführt und von den beiden Profis kommentiert. Dabei lernte man dann nochmal einiges, worauf es bei der Bildkomposition ankommt. Dabei fiel die Kritik stets ehrlich aus und wurde nicht geschönt.

    Unterm Strich bleibt ein wirklich tolles Erlebnis, das unglaublich viel Spaß gemacht hat. Und wofür ich mich bei meiner Kiki auch hier nochmal aufs herzlichste bedanken möchte. :love:

    1.415 mal gelesen

Kommentare 2